Kasten Spielbericht vom 15.12.2019
(Nachholspiel 15. Spieltag)

PSV 46 Mannheim -
FV 03 Ladenburg PM  3:3 (3:3)

Gerechtes Remis zum Jahresausklang

In einem Nachholspiel vom 15. Spieltag kam der PSV 46 Mannheim gegen den FV 03 Ladenburg nicht über ein enttäuschendes Unentschieden hinaus. Wähnten sich die heimischen Fans nach dem dritten Treffer ihrer Mannschaft (27.) bereits auf der Siegesstrasse, machten ihnen die forsch aufspielenden Gäste einen dicken Strich durch die Rechnung und glichen noch mit dem Pausenpfiff zum 3:3 aus.

Dass dies bereits der spätere Endstand sein würde, konnte zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen, zu durchlässig bis dato die Abwehrreihen auf beiden Seiten, die weitere Tore in der zweiten Halbzeit versprachen. Doch Pustekuchen, selten sah man langweiligere 45 Minuten ohne jegliche Torchance auf beiden Seiten, das Spiel passte sich nahtlos dem tristen Wetter an, als es mittlerweile in Strömen regnete und starke Windböen dem Zufall Tür und Tor öffneten.

Beide Teams boten Spieler aus ihrer Aktivität auf, wobei die "Absagenflut" der Heimmannschaft, bei denen zwölf Akteure im Vorfeld absagten, nicht nur bei Trainer Duckworth für "Stirnrunzeln" sorgte… Nur gut, dass alle Aushilfsspieler vollen Einsatz zeigten, mit Stefan Wroblewski, der das 2:0 erzielte (14.) und Mendes de Melo, der zu Beginn seiner PSV-Mitgliedschaft bereits in der PM spielte und sich für das 3:1 verantwortlich zeigte (27.), stellten sie auch zwei der drei Torschützen aufseiten der 46er!

Die erste gute Torchance hatten die Gäste bei einem Konter bereits in der zweiten Spielminute, als nur die schnelle Fußabwehr des starken "Aushilfsgoalies" Misch einen frühen Rückstand verhinderte. Drei Minuten später auch die erste Gelegenheit für die Gäste, wo Gül aus spitzem Winkel ebenfalls am Torwart scheiterte. Kurz darauf ein weiter Einwurf des Heimteams, wo der Ball an zwei Ladenburgern vorbeirutschte und bei Bayrakci landete, der aus neun Metern überlegt im Eck einnetzte (8.)!

Dann zwei starke Aktionen von Gastspieler Stefan Wroblewski, dessen satten 25-Meter-Schuss der Ladenburger Keeper noch entschärfen konnte (12.). Doch zwei Minuten später war er machtlos, ein klasse Pass von Gül in den Lauf von Wroblewski schloss dieser abgeklärt zum 2:0 ab (14.), die heimischen Fans zeigten sich äußerst zufrieden mit dem bisherigen Spielverlauf! Zumal sich PSV-Torwart Misch auch in der 19. Spielminute auf dem Posten zeigte, als er einen Kopfball aus kurzer Distanz abwehrte.

Aber spätestens jetzt hatten auch die Gäste Lunte gerochen und forcierten ihre Angriffsbemühungen, die schließlich in der 26. Spielminute belohnt wurden: ein langer Ball über die linke Seite wurde maßgerecht in die Mitte serviert, wo ein Mitspieler aus acht Metern unbedrängt zum 2:1 einschieben konnte. Aber unglaublich die Reaktion der Gastgeber, denen fast im direkten Gegenzug das 3:1 gelang! Kapitän Strubel sah die Lücke und schickte über links den schnellen Mendes de Melo, der in den gegnerischen Strafraum eindrang und mit einem platzierten Schuss ins lange Eck den trügerischen Zwei-Tore-Vorsprung umgehend wiederherstellte (27.).

Denn eine unglückliche Aktion eines PSV-Verteidigers, der einen hohen Ball unfreiwillig mit dem Kopf einem Ladenburger Spieler auflegte, der mit einem schönen Heber den erneuten Anschlusstreffer zum 3:2 markierte (34.), brachte die Gäste schnell wieder ins Spiel. Umso ärgerlicher aus Gastgeber-Sicht, dass eine Doppelchance in der 41. Spielminute, wo erst Bayrakci aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig traf und im Anschluss auch Gül mit seinem Kopfball am Torwart scheiterte, nicht zum Ausbau der knappen Führung genutzt wurde!

Denn die Quittung folgte auf dem Fuß, als nach 45 Minuten plötzlich ein schriller Pfiff des Schiedsrichters ertönte, der aber nicht die Halbzeitpause einläutete, sondern ein Foul ahndete, das zum Strafstoß führte. Der wurde verwandelt, und so ging es mit einem doch etwas enttäuschendem Remis in die Kabinen, denn die Gastgeber hatten bis dahin eigentlich (fast) alles im Griff gehabt, sich jedoch "zu einfache" Gegentore eingehandelt!

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie jedoch zusehends, wider Erwarten gab es keine Torraumszenen mehr, als hätten sich beide Mannschaften bereits in der Pause auf ein Unentschieden geeinigt… Folgerichtig blieb es beim 3:3, das dann auch keine Auswirkung auf die jeweilige Platzierung beider Teams hatte: die 46er gehen als Vierter in die Winterpause, während die Ladenburger weiterhin den neunten Platz belegen.

Der PSV 46 Mannheim bedankt sich bei seinen Zuschauern für die starke Unterstützung während der Hinrunde und wünscht der gesamten "46er-Familie" ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr 2020!

                                                                                                                                            -rope-

Kasten
Beste Spieler:   geschlossene Mannschaftsleistung


Special Thanx:   Mendes de Melo, Misch, Uhl, Wroblewski-Brüder


Besondere Vorkommnisse:   "Gelb" für Strubel (30.), Cissy (70.), Misch (74.), Mendes de Melo (76.)


Schiedsrichter:    Pascal Grandpierre


Zuschauer:    21


Tore:

1:0   (8., Bayrakci)
2:0   (14., Wroblewski, Stefan)
2:1   (26.)
3:1   (27., Mendes de Melo)
3:2   (34.)
3:3   (45./FE)


Es spielten:

Misch; Gill S., Uhl, Inan, Berni, Mendes de Melo, Wroblewski Sebastian, Strubel, Wroblewski Stefan, Gül, Bayrakci (Cissy, Lietzau, Wroblewski Christian)


Kasten
Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten Kasten